Indoorkiting

Was ist eigentlich Indoorkiting?

Indoorkiting, neudeutsch für “Fesseldrachen drinnen steigen lassen”, ist eine Randsportart, die in den 90er Jahren entstanden ist. Ein Grund war sicherlich, die Wetterfühligkeit der Piloten (so werden die Personen genannt, die die Schnüre der Drachen in der Hand haben). “Drinnen” fliegen bedeutet, unabhängig vom Wetter zu sein. Allerdings fehlt dann auch etwas, was eigentlich für Drachen ganz wichtig ist: der Wind.

Beim Indoorkiting wird der Wind bzw. der Auftrieb der Drachen durch die Bewegung des Piloten erzeugt. Das bedeutet in der Regel: rückwärts laufen!

Wer schon mal bei einer Flaute draußen versucht hat, einen Drachen in der Luft zu halten,  weiß, dass das gar nicht so leicht ist. Was also ist das besondere, bzw. wie vermeidet man es, nach 5 Minuten außer Atem zu sein?

Die Lösung lautet: leichte Drachen und kurze Schnur.

Die von uns Indoor geflogenen Ein-, Zwei- und Vierleiner wiegen oft erheblich weniger als ähnliche Drachen für draußen. Außerdem wird beim Design jegliches Flattern vermieden. D.h. der Drachen ist vorgeformt (bis auf die Vierleiner). Als Material kommt Icarex, ein sehr dehnungsarmes Polyestertuch mit einem Gewicht von 31 Gramm pro Quadratmeter sowie Kohlefasterrohre bzw. speziell gewickelte Kohlefaserstäbe zum Einsatz. Als Lenkschnüre verwenden wir sehr dehnungsarme Polyesterschnüre von ca. 5 Metern Länge. Die Länge ist natürlich auch durch die Größe der Lokation begrenzt. Bei einer zweifach Sporthalle sind 5 Meter oft schon zu viel, in einer Halle, wie z.B. in unserer Lieblingslokation, der Glasshalle der Messe Leipzig können es auch schon mal 20 Meter sein, allerdings ist das eher die Ausnahme.

Und wo kann man das machen?

Leider gibt es kaum noch Vereine in Deutschland. Einer der wenig verbliebenen ist die Indoorkiting Abteilung des SSK Kerpen. Die Abteilung wurde Ende der 90er Jahre von Ralf Elias gegründet und hat derzeit ca. 20 Mitglieder. Wir, Carina und Johannes, sind zwei davon und wir treffen uns mit unseren Mitstreitern jeden Freitag von 18:00 Uhr bis 19:45 Uhr in der alten Sporthalle in Kerpen-Horrem, um unseren Drachen mal wieder etwas Auslauf zu gönnen. Gäste sind herzlich Willkommen. Drachen zum Ausprobieren haben wir auch immer da.

Unser Lieblingsdrachen ist nach wie vor der von meinem Freund entwickelte “Poldi”. Ein Zweileiner mit einer Spannweite von ca. 180 cm und einem Gewicht von weniger als 80 Gramm. Aber wir fliegen auch den Revolution (Vierleiner) in verschiedenen Variationen sowie etliche Einleiner, wobei es uns besonders die Drachen von Thomas Horvath aus der Schweiz angetan haben. Vom Darling bis zum Long-Way-Home haben wir alles, was Spaß macht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>